Gericht

Was muss ich getan haben, um das ewige Leben zu empfangen?

Siehe Lukas 10,25

Du sollst lieben den HERRN, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken und deinen Nächsten wie dich selbst.

Lukas 10,27

Der an ihn Glaubende wird nicht gerichtet; aber der nicht Glaubende ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des einzig geborenen Sohnes Gottes.

Johannes 3,18

Der Glaubende an den Sohn hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.

Johannes 3,36

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr, wird hineinkommen in das Reich der Himmel, sondern der den Willen meines Vaters in den Himmeln tut.

Matthäus 7,21

Jesus sagte zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer in das Reich der Himmel hineinkommen.

Matthäus 19,23

Der unbarmherzige Gläubiger wird den Folterknechten übergeben. Matthäus 18,23-35

So wird auch mein himmlischer Vater euch tun, wenn ihr nicht eurem Bruder von Herzen vergebt.

Matthäus 18,35

Lasst beides gemeinsam wachsen (Weizen und Beikraut) bis zur Ernte, und in der Zeit der Ernte werde ich zu den Erntearbeitern sagen: Sammelt zuerst das Beikraut und bündelt es in Bündeln um es zu verbrennen, aber den Weizen sammelt in meine Scheune.

Matthäus 13,30

Ich aber sage euch: für jedes unnütze Wort, das die Menschen reden, werden sie Rechenschaft ablegen, am Tag des Gerichts.

Matthäus 12,36

Denn der Vater richtet auch niemand, denn das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben

Johannes 5,22

Denn nicht sandte Gott den Sohn in die Welt, damit er richtet die Welt, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.

Johannes 3,17

Deshalb bist du nicht zu entschuldigen, o Mensch, jeder, der da richtet; denn worin du den anderen richtest, verdammst du dich selbst; denn du, der du richtest, tust dasselbe. Wir wissen aber, dass das Gericht Gottes der Wahrheit entsprechend über die ergeht, die so etwas tun. Denkst du aber dies, o Mensch, der du die richtest, die so etwas tun, und dasselbe verübst, dass du dem Gericht Gottes entfliehen wirst? Oder verachtest du den Reichtum seiner Gütigkeit und Geduld und Langmut und weißt nicht, dass die Güte Gottes dich zur Buße leitet? Nach deiner Störrigkeit und deinem unbußfertigen Herzen aber häufst Du dir selbst Zorn auf für den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes, der einem jeden vergelten wird nach seinen Werken: denen, die mit Ausdauer in gutem Werk Herrlichkeit und Ehre und Unvergänglichkeit suchen, ewiges Leben; denen jedoch, die von Selbstsucht bestimmt und der Wahrheit ungehorsam sind, der Ungerechtigkeit aber gehorsam, Zorn und Grimm. Bedrängnis und Angst über die Seele jedes Menschen, der das Böse vollbringt, sowohl des Juden zuerst als auch des Griechen; Herrlichkeit aber und Ehre und Frieden jedem, der das Gute wirkt, sowohl dem Juden zuerst als auch dem Griechen. Denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott. Denn so viele ohne Gesetz gesündigt haben, werden auch ohne Gesetz verloren gehen; und so viele unter Gesetz gesündigt haben, werden durch Gesetz gerichtet werden – es sind nämlich nicht die Hörer des Gesetzes gerecht vor Gott, sondern die Täter des Gesetzes werden gerechtfertigt werden. Denn wenn Nationen, die kein Gesetz haben, von Natur dem Gesetz entsprechend handeln, so sind diese, die kein Gesetz haben, sich selbst ein Gesetz. Sie beweisen, dass das Werk des Gesetzes in ihren Herzen geschrieben ist, indem ihr Gewissen mit Zeugnis gibt und ihre Gedanken sich untereinander anklagen oder auch entschuldigen – an dem Tag, da Gott das Verborgene der Menschen richtet nach meinem Evangelium durch Jesus Christus.

Römer 2,1-16 (revidierte Elberfelder)

Und wenn jemand nicht in dem Buch des Lebens geschrieben gefunden wurde, wurde er in den See des Feuers geworfen.

Offenbarung 20,15

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde…

Offenbarung 21,1

Kehrt um (ändert euren Sinn) und glaubt an die frohe Botschaft.

Markus 1,15