Dringend: Larven der Kartoffelkäfer bekämpfen

Kartoffelkäfer können großen Schaden anrichten. Ich empfehle dringend, die jetzt massenhaft auftretenden Larven und Kartoffelkäfer abzusammeln. Blätter an denen sich Eier auf der Unterseite befinden, sollten entfernt werden.

Kartoffelkäfer überwintern in der Erde. Im Juni legen sie an den Blattunterseiten der Kartoffelpflanze ihre Eier ab. Ein Weibchen kann bis zu 1200 Eier legen. Bereits nach mehreren Tagen schlüpfen die Larvan, die rötlich und an den Seiten und am Kopf schwarze Punkte haben. Die Larven wachsen sehr schnell und häuten sich dreimal. Nach 2 bis 4 Wochen verpuppen sie sich in der Erde. Nach drei Wochen kommt der fertige Käfer aus dem Boden. Es können ein bis zwei Käfergenerationen auftreten. Kartoffelkäfer können innerhalb kürzester Zeit ganze Felder kahlfressen.

Für den ökologischen Landbau gibt es das Spritzmittel Neem von Bayer mit dem Wirkstoff des Neem-Baumes zur Bekämpfung der Larven. Das Mittel erhält man in jedem Gartencenter der umliegenden Baumärkte.

Einen natürlichen Schutz vor Kartoffelkäfern bilden auch Kulturschutznetze mit einer Maschenweite von 1,35 mm. Diese können  nach dem Absammeln der Larven und Eier über die Kartoffeln gelegt werden und halten die Kartoffelkäfer fern. Sind die Larven schon in der Erde, helfen auch die Netze nur bedingt.

Weitere Informationen zur Vorbeugung und Hausmittel zur Bekämpfung finden sich unter:

http://www.gartendialog.de/gartengestaltung/gemuesegarten/kartoffel/kartoffelkaefer-bekaempfen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =