Saisonstart 2015

Frau Adlberger lädt zur Verteilung der Gemüsedämme am Freitag, den 27.03. um 17 Uhr direkt am Storchenacker (Grafen-von-Sempt-Str. am Eingang zum Moos) ein. Falls das Wetter zu schlecht sein sollte, verschiebt sich der Termin auf Samstag den 28.03. um 10 Uhr.

 Wegen der Fruchtfolge „rutscht“ der Gemüseacker dieses Jahr ein Stück nach unten Richtung Bach. Ob die Kartoffeldämme bis dahin schon angelegt sind, kann nicht garantiert werden, da dies wetterabhängig ist.  Ansonsten werden die Gemüsedämme auf dem Papier verteilt.
Interessenten sollten sich vorab unter der e-Mail Adresse
storchenacker (a+) web  de melden.

3 Gedanken zu „Saisonstart 2015“

  1. Der VEN e.V. (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt) wird auch wieder mit dabei sein in diesem Jahr und er stellt Blumensaatgut so lange der Vorrat reicht, kostenfrei den fleissigen GärtnerInnen zur Verfügung.
    Bienen und Vögel soll es damit wieder besser gehen in unserer Umgebung. Der Verein ist ja dafür bekannt, dass er Pflanzen bis zur Samenreife auf den Beeten beläßt. Das tut Insekten gut und auch die Vögel holen sich ihren Teil. Für die Samenernte bleibt uns noch ausreichend, denn die Tiere sind nicht dumm, sie lassen immer etwas über, denn sie wollen ja im nächsten Jahr auch wieder mit ernten.

    Im Februar veranstaltete dieser Verein zusammen mit dem ÖBZ in München mit freundlicher Unterstützung der Stadt München das 1. Saatgutfestival. In diesem Link ein kleiner Bericht darüber.
    http://www.oebz.de/default.asp?Menue=228.
    Auch im nächsten Jahr wird es so ein Festival wieder geben. Der Termin steht schon fest. 23.02.2016

    auf eine schöne Saison freut sich
    Doris Seibt
    aktives Mitglied des VEN e.V.

    1. Hallo Frau Seibt,
      wo bekomme ich ihren Blumensamen? Für die ersten vier Reihen bräuchte ich noch etwas bzw. eine Vielfalt wäre gut, sonst gibt es Tagetes. Vielleicht sehe ich sie auch im Storchenacker, kurzer Hinweis wäre aber nett.

      1. ich werde den Blumensamen am Wasserkanister deponieren. Es werden mehrere Schraubgläser sein und ist die Ernte vom vergangenen Jahr Storchenacker.
        Da kann sich dann jeder, der Bedarf hat bedienen. Einfach etwas einharken, dann müßte es funktionieren.
        Viel Glück und hoffen wir mal, dass die Schnecken uns dieses Jahr etwas verschonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − vierzehn =