Der Heilige Geist wohnt in dir

Wisst ihr nicht, dass der Geist des HERRN in euch lebt? Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, als ihr zum Glauben gekommen seid? Was bedeutet es, den Heiligen Geist zu erhalten? Wer erhält den Heiligen Geist? Was bewirkt der Heilige Geist? Hast du eine Beziehung mit dem Heiligen Geist? Lässt du dich vom Heiligen Geist führen?

Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit dem Heiligen Geist getauft werden. Der HERR will seinen Geist über alle ausgießen. Der Heilige Geist ist die Kraft des HERRN, die im Menschen wirksam wird. Nach dem Talmud kehrt der Geist zum HERRN zurück, der ihn gegeben hat. Du sollst ihn dem HERRN so rein zurückgeben, wie du ihn einst empfangen hast.

Jeder kann Gaben des Geistes persönlich erfahren. Jeder kann durch den Heiligen Geist den HERRN persönlich erfahren. Sein Geist öffnet uns die Augen. Er lässt uns die Wahrheit über uns und über den Zustand dieser Welt erkennen: wie verdorben, ungerecht, egoistisch, streitsüchtig, eitel, mitleids- und rücksichtslos wir leben. Er gibt uns zu erkennen, dass wir umkehren müssen; dass wir uns und unser Verhalten gegenüber den Mitmenschen und der Mitwelt ändern müssen. Der Geist führte mich zum Bekenntnis meiner Schuld und zur Reue. Der Geist lies mich erkennen, dass ich den Tod am Kreuz für meine Schandtaten verdient habe. Und er ließ mich erkennen, dass Jesus Christus für mich persönlich gestorben ist. Was für eine unbegreifliche, unverdiente, bedingungslose Liebe! Ich erkannte, dass ich bisher wie blind durch die Welt ging. Nun bin ich ein neuer Mensch geworden, bin sehend geworden. Suche den HERRN in allen Dingen. Bin befreit von vielen Abhängigkeiten, Leidenschaften und Begierden. Vieles bleibt aber noch unscharf und unklar.

Der Geist hält uns den Spiegel vor. Der Mensch erkennt sich selbst: seine unreinen Gedanken, seine verurteilenden und richtenden Worte, seine schlechten Taten. Der Geist der Wahrheit bringt ans Licht, was nicht in Ordnung ist, was verändert und verbessert werden muss. Er will uns ganz individuell zum Guten führen. Er lässt uns erkennen: Du selbst bist der Mensch, den du verurteilst mit deinem richten und kritisieren. Wir erkennen nur bruchstückhaft und unklar. Es gibt eine viel bessere Gerechtigkeit als meine und deine: die Gerechtigkeit des HERRN.

Der Heilige Geist schafft eine persönliche Beziehung zum HERRN und Gemeinschaft mit ihm. Der Heilige Geist ist immer in uns. Er ist die Liebe Gottes tief in unserem Herzen. Er ist sanftmütig und leicht überhörbar. Er zwingt nicht. Wenn ich mich anderen Menschen gegenüber falsch verhalte, zeigt er es mir auf der Stelle, lässt es mich bereuen und um Vergebung bitten. Er korrigiert mich und führt mich zum Guten. Ich will nicht mehr andere kritisieren und über sie richten. Ich will Frieden stiften. Ich will tun, was dem HERRN gefällt. Der Heilige Geist ist leicht überhörbar und lässt uns immer die Wahl das Gute zu tun oder auch nicht. Ihm zu folgen oder auch nicht. Er warnt mich und versucht mich vor Sünden zu bewahren. Er bewirkt, dass ich mich nach und nach bessere.

Menschen in unterschiedlichen Religions- und Glaubensgemeinschaften erfahren den Geist des HERRN. Die Geistesgaben sind Geschenke des HERRN an Gläubige. Der Apostel Paulus schrieb: „Wie unerforschlich sind die Gerichte des HERRN und unaufspürbar seine Wege!“ An anderen Stellen heißt es: „der HERR kennt die sinnlosen Überlegungen der Weisen.“ und „es soll nicht durch Heer und Kraft geschehen, sondern durch den Heiligen Geist.“ Was ist besser? Gelehrt durch menschliche Weisheit oder gelehrt durch den Heiligen Geist? Bewirkt durch menschliche Methoden oder durch den Heiligen Geist? Sind diese Worte nicht eine klare Absage an alle „Heilsmonopolisten“?

Der Heilige Geist führt uns zum HERRN und zu unseren hilfsbedürftigen Mitmenschen. Der Heilige Geist erfüllt uns mit Liebe für den HERRN, die Mitmenschen und die Mitwelt. Die Liebe des HERRN für die Armen, die Fremden, die Schwachen, die Kranken, die Hilfsbedürftigen wirkt nun in uns und durch uns. Die Gaben des Geistes dienen dabei der Verherrlichung des HERRN.

Die Früchte des Geistes sind: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Lasst uns dem HERRN das zurückgeben, was wir von ihm empfangen haben!

Ein Gedanke zu „Der Heilige Geist wohnt in dir“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + sieben =