Wir sind seine Kinder

Deuteronium 14,1

Ihr seid Kinder des HERRN, eures Gottes. Ihr sollt euch eines Toten wegen keine Einschnitte machen und euch nicht kahl scheren über der Stirn,

Deuteronium 32,5-6

Eine verkehrte und verdrehte Generation hat gegen mich gefrevelt,
in ihrer Schande wollen sie nicht mehr seine Kinder sein.
Ist das euer Dank an den HERRN, du törichtes und unweises Volk?
Ist er nicht dein Vater, der dich geschaffen hat,
ist er nicht, der dich gemacht und gefestigt hat?

Deuteronium 32,20

Und er sprach: Ich will mein Angesicht vor ihnen verbergen,
will sehen, welches Ende es mit ihnen nehmen wird,
denn sie sind eine verkehrte Generation,
Kinder, die keine Treue kennen.

Psalm 103,13

Wie ein Vater sich der Kinder erbarmt,
so erbarmt der HERR sich derer, die ihn fürchten.

Jesaja 1,2

Himmel, höre,und Erde, horch auf!
Denn der HERR hat gesprochen:
Kinder habe ich aufgezogen und gross werden lassen,
sie aber haben mit mir gebrochen.

Jesaja 29,23

Denn wenn er seine Kinder, das Werk meiner Hände, in seiner Mitte sieht,
wird man meinen Namen heilig halten,
und man wird den Heiligen Jakobs heilig halten,
und vor dem Gott Israels wird man sich fürchten.

Jesaja 30,9

Denn es ist ein widerspenstiges Volk, verlogene Kinder,
Kinder, die nicht hören wollen auf die Weisung des HERRN,

Jesaja 63,8

Und er sprach: Sie sind mein Volk!
Kinder, die nicht treulos handeln!
Und so wurde er ihr Retter.

Jesaja 63,16

Du bist doch unser Vater!
Abraham hat nichts von uns gewusst,
und Israel kennt uns nicht.
Du, HERR, bist unser Vater,
Unser-Erlöser-seit-uralten-Zeiten ist dein Name.

Jesaja 66,13

Wie einen, den seine Mutter tröstet,
so werde ich euch trösten,
und getröstet werdet ihr in Jerusalem.

Jeremia 3,14

Kehrt zurück, abtrünnige Kinder, Spruch des HERRN, denn ich bin Herr über euch, und ich werde euch holen, einen aus jeder Stadt und zwei aus jeder Sippe, und ich werde euch nach Zion bringen.

Jeremia 3,19

Und ich hatte mir gesagt:
Wie gern nehme ich dich auf unter die Kinder
und gebe dir ein kostbares Land,
einen Erbbesitz, die prächtigste Zierde unter den Nationen!
Und ich sagte mir, dass du mich: Mein Vater! nennen
und dich nicht von mir abwenden würdest.

Jeremia 3,22

Kehrt zurück, abtrünnige Kinder,
ich werde eure Abtrünnigkeiten heilen. –
Da sind wir, wir sind zu dir gekommen,
denn du bist der HERR, unser Gott.

Jeremia 4,22

Dumm ist mein Volk, mich kennen sie nicht,
törichte Kinder sind sie und ohne Einsicht!
Weise sind sie nur, um Böses zu tun,
doch wie man Gutes tut, wissen sie nicht.

Klagelieder 4,2

Die kostbaren Kinder Zions,
wertvoll wie reines Gold,
ach, sie werden geachtet wie Krüge aus Ton,
wie ein Werk von Töpferhänden!

Hosea 2,1

Dann aber werden die Israeliten zahlreich sein wie der Sand am Meer, der nicht gemessen und nicht gezählt werden kann. Und an einem Ort, wo man von ihnen sagt:

Ihr seid nicht mein Volk!,
wird man von ihnen sagen:
Kinder des lebendigen Gottes!

Joel 2,23

Und ihr, Kinder Zions,
jubelt und freut euch am HERRN, eurem Gott,
denn im rechten Mass hat er euch die Regengüsse gegeben,
und er hat Regen fallen lassen für euch,
Regengüsse und Spätregen am ersten Tag.

Matthäus 5,9

Selig, die Frieden stiften –
sie werden Söhne und Töchter Gottes genannt werden.

Matthäus 6,9

So sollt ihr beten:

Unser Vater im Himmel.
Dein Name werde geheiligt.

Matthäus 7,11

Wenn also ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen, die ihn bitten, Gutes geben.

Matthäus 11,25-27

Inn jenen Tagen ergriff Jesus das Wort und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass du dies vor Weisen und Klugen verborgen, es Einfältigen aber offenbart hast. Ja, Vater, so hat es dir gefallen. Alles ist mir übergeben worden von meinem Vater und niemand kennt den Sohn ausser der Vater, und niemand kennt den Vater ausser der Sohn und der, dem der Sohn es offenbaren will.

Matthäus 18,3

und sprach: Amen, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich hineinkommen.

Matthäus 19,13

Dann brachte man Kinder zu ihm, damit er ihnen die Hände auflege und bete. Die Jünger aber fuhren sie an.

Matthäus 19,14

Doch Jesus sprach: Lasst die Kinder und hindert sie nicht, zu mir zu kommen, denn solchen gehört das Himmelreich.

Matthäus 21,15

15Als aber die Hohen Priester und Schriftgelehrten die Wunder sahen, die er tat, und die Kinder, die im Tempel schrien: Hosanna dem Sohn Davids!, wurden sie unwillig

Matthäus 23,9

Und niemanden auf Erden sollt ihr euren Vater nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel.

Matthäus 23,37

Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel sammelt, und ihr habt nicht gewollt.

Markus 7,27

Da sagte er zu ihr: Lass zuerst die Kinder satt werden, denn es ist nicht recht, den Kindern das Brot wegzunehmen und es den Hunden hinzuwerfen.

Markus 7,28

Sie aber entgegnet ihm und sagt: Herr, die Hunde unter dem Tisch fressen ja ohnehin von dem, was die Kinder fallen lassen.

Markus 10,15-16

Amen, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird nicht hineinkommen.
Und er schließt sie in die Arme und legt ihnen die Hände auf und segnet sie.

Johannes 1,12

Die ihn aber aufnahmen, denen gab er Vollmacht,
Gottes Kinder zu werden,
denen, die an seinen Namen glauben,

Johannes 11,51-52

Das aber sagte er nicht aus sich selbst, sondern als Hoher Priester jenes Jahres weissagte er, dass Jesus für das Volk sterben sollte, und nicht nur für das Volk, sondern auch, um die zerstreuten Kinder Gottes zusammenzuführen.

Johannes 13,33

Kinder, eine Weile noch bin ich bei euch. Ihr werdet mich suchen, und wie ich zu den Juden gesagt habe, so sage ich jetzt auch zu euch: Wo ich hingehe, da könnt ihr nicht hinkommen.

Johannes 21,5

Da sagt Jesus zu ihnen: Kinder, ihr habt wohl keinen Fisch zum Essen? Sie antworteten ihm: Nein.

Johannes 17,22-23

Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, so wie wir eins sind: ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, so wie du mich geliebt hast.

Römer 8,16

Eben dieser Geist bezeugt unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.

Römer 8,17

Sind wir aber Kinder, dann sind wir auch Erben: Erben Gottes, Miterben Christi, sofern wir mit ihm leiden, um so auch mit ihm verherrlicht zu werden.

Römer 8,21

dass auch die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit befreit werde zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes.

Römer 9,8

Das bedeutet: Nicht die leiblichen Kinder sind Gottes Kinder, sondern die Kinder der Verheissung werden als Nachkommen anerkannt.

1 Korinther 7,14

Denn der ungläubige Mann ist durch die Frau geheiligt, und die ungläubige Frau ist durch den Bruder geheiligt. Sonst wären ja eure Kinder unrein, jetzt aber gilt: Sie sind heilig.

Galater 4,28

Ihr aber, liebe Brüder und Schwestern, ihr seid gleich wie Isaak Kinder der Verheissung.

Galater 4,31

Darum, liebe Brüder und Schwestern, sind wir nicht Kinder einer Magd, sondern Kinder der Freien.

Epheser 2,3

unter diesen haben auch wir alle einst dahingelebt in den Begierden unseres Fleisches, indem wir taten, was das Fleisch wollte und wonach der Sinn uns stand, und waren unserem Wesen nach Kinder des Zorns wie die anderen auch

Epheser 4,14

Denn wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, von den Wellen bedrängt und von jedem Wind einer Lehrmeinung umhergetrieben, dem Würfelspiel der Menschen ausgeliefert, von ihrem Ränkespiel auf den trügerischen Weg des Irrtums geführt,

Epheser 5,1

Folgt nun dem Beispiel Gottes als geliebte Kinder,

Epheser 5,8

Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht im Herrn.
Lebt als Kinder des Lichts

Philipper 2,15

damit ihr untadelig und rein seid, Kinder Gottes ohne Makel, mitten unter einem verkehrten und verdrehten Geschlecht, unter dem ihr leuchtet als Lichter in der Welt.

Hebräer 2,13

er scheute sich nicht zu sagen:
Siehe, ich und die Kinder, die Gott mir gegeben hat. Jes 8,18

Hebräer 2,14

Da nun die Kinder allesamt Anteil haben an Fleisch und Blut, hat auch er in gleicher Weise daran teilgehabt, um so durch den Tod den zu entmachten, der die Macht hat über den Tod, nämlich den Teufel,

1 Petrus 1,14

Als Kinder des Gehorsams lasst euch nicht von den Begierden leiten, die euch früher, als ihr noch unwissend wart, beherrscht haben,

1 Petrus 2,2

Verlangt jetzt wie neugeborene Kinder nach der vernünftigen, unverfälschten Milch, damit ihr durch sie heranwachst zum Heil,

1 Petrus 3,6

wie Sara Abraham gehorchte und ihn ‹Herr› nannte. Ihre Kinder seid ihr geworden – tut also Gutes und lasst euch durch nichts und niemanden einschüchtern!

2 Petrus 2,14

Sie haben nur Augen für die Ehebrecherin und schielen rastlos nach der Sünde; ungefestigte Seelen ködern sie, ihr Herz ist geübt in der Habgier – Kinder des Fluchs sind sie.

1 Johannes 2,28

Und jetzt, Kinder, bleibt in ihm. So werden wir seinem Erscheinen mit Zuversicht entgegensehen und nicht beschämt werden, wenn er kommt.

1 Johannes 3,1

Seht, welche Liebe uns der Vater gegeben hat, dass wir Kinder Gottes heissen, und wir sind es. Darum erkennt die Welt uns nicht, weil sie ihn nicht erkannt hat.

1 Johannes 3,2

Ihr Lieben, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht zutage getreten, was wir sein werden. Wir wissen aber, dass wir, wenn es zutage tritt, ihm gleich sein werden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist.

1 Johannes 3,10

Daran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels zu erkennen: Jeder, der nicht tut, was der Gerechtigkeit entspricht, ist nicht aus Gott, und ebenso wer seinen Bruder nicht liebt.

1 Johannes 4,4

Ihr seid aus Gott, Kinder, und ihr habt die Geister besiegt, denn der in euch ist grösser als der in der Welt.

1 Johannes 5,2

Daran erkennen wir, dass wir die Kinder Gottes lieben: wenn wir Gott lieben und tun, was er gebietet.

Alle Bibelstellen entnommen aus Zürcher Bibel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =