Keine Angst

Wer im Schutz des Höchsten wohnt

und im Schatten des Allmächtigen bleibt,

spricht zum HERRN:

Meine Zuflucht, meine Sicherheit,

mein Gott, dem ich vertraue.

ER ist es, der dich rettet aus der Schlinge des Jägers

und aus allem Verderben.

ER breitet seine Flügel über dich

und unter seinen Schwingen findest du Zuflucht,

Schild und Schutzmauer ist seine Treue.

Du brauchts keine Angst vor den Schrecken der Nacht zu haben,

auch nicht vor Überfällen bei Tag,

vor der Seuche, die im Dunkeln schleicht,

vorm Fieber, das das am Mittag wütet.

Fallen auch tausend zu deiner Seite

und zehntausend rings um dich –

so wird es doch dich nicht trefffen.

Mit deinen Augen wirst du sehen,

wie den Gottlosen vergolten wird.

DU, HERR, bist meine Zuflucht.

Du hast den Höchsten zu deiner Zuflucht gemacht,

Böses wird dir nicht widerfahren,

kein Unheil darf sich deinem Haus nahen.

Denn seinen Engeln befiehlt ER,

dich zu behüten auf allen deinen Wegen.

Auf den Händen tragen sie dich,

damit dein Fuß nicht über einen Stein stopert.

Über Löwen und Schlangen wirst du schreiten,

magst sie niedestampfen ohne dir zu schaden.

Er hängt an mir und darum will ich ihn retten.

Ich schütze ihn, denn er kennt meinen Namen.

Er ruft mich und ich antworte ihm,

Ich bin bei ihm in der Not,

ich befreie ihn und ehre ihn.

Ich sättige ihn mit langem Leben

und lasse ihn mein Heil schauen.

Psalm 91


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 12 =