Archiv der Kategorie: Ethik

Eins

Es ist ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen.

  • ein Leib
  • ein Geist
  • eine Hoffnung
  • ein Herr
  • ein Glaube
  • eine Taufe

Epheser 4, 4-6

Eine Welt, alles ist eins! Alles hängt voneinander ab und miteinander zusammen.

anders

Wenn wir eins sind, ist alles anders!

Der Herr ist anders, als alle anderen (Matthäus 11,29)

Wer unter euch groß werden will, der soll euer Diener sein (Markus 10,43)

Den Mitmenschen die Füße waschen und nicht ihre Köpfe (Johannes 13,5)

Weil Gottes Geist in euch wohnt, seid ihr anders (Römer 8,9)

Anders leben: sein Kreuz auf sich nehmen, sich verleugnen, sein Leben hingeben (Matthäus 16, 24-27)

Ich lebe, doch nicht ich, sondern Christus lebt in mir (Galater 2,20)

Keine Angst

Wer im Schutz des Höchsten wohnt

und im Schatten des Allmächtigen bleibt,

spricht zum HERRN:

Meine Zuflucht, meine Sicherheit,

mein Gott, dem ich vertraue.

ER ist es, der dich rettet aus der Schlinge des Jägers

und aus allem Verderben.

ER breitet seine Flügel über dich

und unter seinen Schwingen findest du Zuflucht,

Schild und Schutzmauer ist seine Treue.

Du brauchts keine Angst vor den Schrecken der Nacht zu haben,

auch nicht vor Überfällen bei Tag,

vor der Seuche, die im Dunkeln schleicht,

vorm Fieber, das das am Mittag wütet.

Fallen auch tausend zu deiner Seite

und zehntausend rings um dich –

so wird es doch dich nicht trefffen.

Mit deinen Augen wirst du sehen,

wie den Gottlosen vergolten wird.

DU, HERR, bist meine Zuflucht.

Du hast den Höchsten zu deiner Zuflucht gemacht,

Böses wird dir nicht widerfahren,

kein Unheil darf sich deinem Haus nahen.

Denn seinen Engeln befiehlt ER,

dich zu behüten auf allen deinen Wegen.

Auf den Händen tragen sie dich,

damit dein Fuß nicht über einen Stein stopert.

Über Löwen und Schlangen wirst du schreiten,

magst sie niedestampfen ohne dir zu schaden.

Er hängt an mir und darum will ich ihn retten.

Ich schütze ihn, denn er kennt meinen Namen.

Er ruft mich und ich antworte ihm,

Ich bin bei ihm in der Not,

ich befreie ihn und ehre ihn.

Ich sättige ihn mit langem Leben

und lasse ihn mein Heil schauen.

Psalm 91


Mangelnde Loyalität

Wer sich meiner und meiner Worte schämt in diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.

Markus 8, 38

Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert:

Weil wir unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, darum mühen wir uns ab und kämpfen wir, denn er ist der Retter aller Menschen,  ganz besonders der Gläubigen.

1 Timotheus 4,9-10

Nichs Schlechtes über andere sagen

„Hört auf damit schlecht übereinander zu reden, liebe Brüder und Schwestern! Wer seinen Bruder oder seine Schwester schlecht macht oder sie richtet, redet schlecht über die Weisungen des HERRN und verurteilt diese. Wenn du aber die Weisungen des HERRN verurteilst, folgst du nicht seinen Weisungen, sondern spielst dich als Richter auf.

Einer ist Weisungsgeber und Richter, der HERR, der retten und verderben kann. Du aber, wer bist du, der über seinen Mitmenschen richtet?“

Jakobus 4,11-12

Opfer

Will der HERR Opfer? Welchen Zweck haben die Opfer? Welche Bedeutung kommt ihnen heute zu? Können wir mit dem HERRN handeln? Was hat Jesus zum Opfern gesagt? Hat Jesus das Opferbusiness abgeschafft?  Welche Opfer sind am kostbarsten? Was können wir mit unseren Opfern vollbringen? Zeigen wir unsere Dankbarkeit gegenüber dem HERRN mit unseren Opfern? Sollen wir einem Bettler immer Geld geben? Opfer weiterlesen

Lasst uns umkehren!

Wir wollen ein Traumhaus, ein Traumauto, einen Traumurlaub, einen Traummann oder eine Traumfrau, einen Traumjob, Reichtum, gesund leben, exzellent essen und trinken, geehrt werden, geliebt werden, gesund sein, gesunde Nahrung, ein langes Leben, Spaß haben, Sonderangebote und Schnäppchen sammeln, viel besitzen, andere beeindrucken, Frieden und Gerechtigkeit, unsere Ruhe haben…. Kurz gesagt: Wir wollen das Leben in vollen Zügen genießen. Ungeheure Verlockungen werden uns täglich angeboten. Wir leben unbedacht drauf los.

Wie hoch ist der Preis, den wir dafür zahlen müssen?

Armut, Leiden, Krankheit, Sucht, Sterben, Innere Unruhe, Lärm, Stress, Zukunftsangst, Einsamkeit, sinnlose Zerstreuungen, Neid, Misstrauen, Betrug, Enttäuschung, Bosheit, Mobbing, Zerfall, Zerstörung, Ausbeutung, Hochmut, Anschuldigungen, Rechthaberei, Kritiksucht, in den Schmutz ziehen, Verleumdung, Beleidigung, Lästerung, Verletzung, Lüge, Machtmissbrauch, Parteilichkeit, Ungerechtigkeit, Eitelkeit, Egoismus, Geldgier, Raffinesse,  Habsucht, Vergnügungssucht, Stolz, Hochmut, Krieg, Gewalt, Mord, Unterdrückung, Undank, Schuldenberge, Verwüstung, Verseuchung, Müll, Vernichtung der eigenen Reserven…

Wir sind auf dem falschen Weg

Umkehren heißt, das Richtige tun. Es genügt nicht die Botschaften zu hören, was richtig und was falsch ist, wir müssen auch danach leben. Es genügt nicht, zu wissen, was richtig ist. Wir müssen es auch tun. Lebt nicht länger so, wie ihr jetzt lebt. Macht es besser. Erkennt den HERRN, liebt ihn und ehrt ihn. Liebt eure Mitmenschen. In Gedanken, Worten und Werken. Kehrt zurück zu den Worten des HERRN. Kehrt zurück zum HERRN.